Schwimmclub IKB Stadtoasen Innsbruck

News

15.12.2014  --  Ratisbona Cup, 12.-14.12.2014, Regensburg

Christkindl - Wettkampf in Regensburg

Es gab in Regensburg zahlreiche Gründe, worüber sich SCIKB Kids, Eltern und Fans freuen durften, die sich in nackten Zahlen in 5 Gold-, 4 Silber- und7 Bronzemedaillen ausdrückten.

Neuzuganz Luis Kurz durfte ebenfalls mit Gold die Heimreise antreten, der talenterte 12 jährige siegte in überzeugender Manier über 50 Freistil (29,45) sowie 100 Freistil (1:04,46). Über 50 Schmetterling reichte es zu Silber (34,10), über 200 Freistil immerhin noch zur Bronzenen (2:21,95). Im Jahrgang 2005 wollte Emi Eder ein Wörtlein mitzureden und das gelang ihm auch vorzüglich. Über 50 Kraul und 50 Schmetterling schwamm der 9 jährige jeweils zu Silber, Bronze (50B, 100F) durfte der SCIKB Youngster aus Deutschland entführen. Über 50 Brust zur Silbernen schwamm auch Nina Kappacher, erstmal auch auf der Langbahn unter 40 Sekunden (39,89). Über 200 Brust reichte es für Nina zu Bronze! Im Jahrgang 2003 konnte Leon Opatril mit jeweils dem 3. Platz über 50 Freistil sowie 50 Schmetterling aufwarten. Besonders die Bronzene Schmetterling waren nach einer Technikumstellung herauszuheben, herzliche Gratulation ihm und den anderen Medaillengewinnern!

Auch wenn es noch nicht zu Medaillen reichte, konnten zahlreiche SchwimmerInnen etliche Bestzeiten ins vorweihnachtliche Regensburger Wasser zaubern. ...

Abgerundet war der Wettkampf mit einem Besuch beim traditionellen Christkindlmarkt in der wunderschönen Altstadt. Somit sollte der Wettkampf eine ganz besondere Note bekommen und den Kids auch abgesehen durch ihre tollen Leistungen in bester Erinnerung bleiben

 

9.12.2014  --  Länderkampf Bayern-Hessen-Österreich, 13./14.12.2014, Dornbirn

Robin Grünberger trug als Tagesbester mit 4 Einzelsiegen maßgeblich zum Erfolg der Österreicher bei!

4 Einzelstarts, 4 klare Siege, punktebeste Leistung bei den Männern, 2 Tiroler Nachwuchsrekorde, unser Ro-Bo war mit Sicherheit der herausragende Schwimmer anlässlich des prestigeträchtigen Ländervergleichskampfes Bayern-Hessen-Österreich, der heuer in Dornbirn stattfand.

Herausragend war seine Zeit über 200 Freistil in 1:51,16 (Tir. Jugend- und Juniorenrekord), die ihm mit 717 FINA Punkten die punktebeste Leistung der Männerwertung bescherten. Über 400Freistil knackte Robin erstmals die 4 Minuten Schallmauer, seine Endzeit von 3:59,61 bedeuteten somit ebenfalls Tiroler Jugend- und Juniorenrekord! Bravo!! Auch über die kurzen Freistilstrecken ließ der SCIKB Athlet nichts anbrennen und gewann souverän (50 Freistil in 23:13 und 100 Freistil in 50,44).

Fazit: ein überragender Ro-Bo eines enorm starken Team Austria, bei dem 10 der 15 Einzelsiege Tiroler (Robin Grünberger, Caro Hechenbichler, Michelle Pawlik) bereitsteuerten...

 

 

24.11.2014  --  Gelungener 1. Saisonhöhepunkt, Österreichische Kurzbahnmeisterschaften Wien, 20.-23.11.2014

Robin Grünberger schwimmt 2 sensationelle Ö-Nachwuchsrekorde und knackt über 100 Freistil die 50s Schallmauer!

Nach nur 11 wöchiger Vorbereitungszeit standen in Wien die Österreichsichen Kurzbahnmeisterscahften an. Mit dabei auch 7 AthletInnen des SCIKB, alle top vorbereitet und mit den besten Vorsätzen im Gepäck. Und wieder einmal gab es für den SCIKB mehrfach Grund zum Jubeln!

Grandios stark präsentierte sich in Wien unser Robin Grünberger. Schon am ersten WK Tag als Schlussschwimmer der 4 x 50 Lagen mixed Staffel zeigte der 16 jährige mit seinen 22,27 über die Kraulstrecke, dass er sich in absoluter Hochform befindet. Gleich beim ersten Einzelbewerb setzte Ro-Bo den ersten Kracher und schwamm über die 50 Freistil in 22,72 Sekunden neuen Ö-Juniorenrekord! Bravissimo! Im Finale konnte er nur unwesentlich langsamer immerhin den 3. Rang und somit seine erste Medaille in der allgemeinen Klasse sichern! Auch über die 400 Freistil schwamm er ein starkes Rennen und beendete dies in der neuen Tiroler Jugend- und Juniorenrekordzeit von 4:00,78 Minuten. Dieses Kunststück gelang ihm Tags darauf auch über die 200 Freistil in ausgezeichneten 1:51,35!

Ein Feuerwerk der Extraklasse lieferte Robin am finalen Tag der Meisterschaften. Schon am SO Vormittag setzte er SCIKB Athlet über 100 Freistil in 50,61 und mit einer Steigerung seiner Bestzeit von 9/10 Sekunden einen neuen Ö-Jugendrekord ins Becken der Wr. Stadthalle. Doch dem nicht genug ging im Finale erst richtig die Post ab. Nach unglaublichen 49,97 schlug Robin als 4. der Österreichwertung an und blieb das erste Mal unter der prestigeträchtigen 50s Marke. Seine Zeiten über 50 und 100 Freistil bedeuten in der derzeitigen LEN Rangliste der AK 16 jeweils den 2. Platz, in Europa wohlgemerkt!! Auch ein Vergleich zu Deutschland zeigt, dass über die 50m Freistil niemand und über die 100 Freistil lediglich der Ausnahmekönner Markus Deibler mit 16 Jahren jemals schneller als Robin war!

Aber auch die anderen SchwimmerInnen geizten nicht mit tollen Resultaten. Emma Gschwentner zeigte weiterhin aufsteigende Tendenz und glänzte über 200 Rücken mit einem neuen Tiroler Rekord in ausgezeichneten 2:18,07! Über 400 Lagen gelang der 17 jährigen eine enorme Steigerung auf gute 5:06,43, hier scheint der Tiroler Landesrekord bald in Reichweite zu sein. Über die 200 Lagen kam die SCIKB Athletin im A-Finale auf eine neue persönliche Bestleitung von 2:25,36. Über die 100 Rücken lief es vor allem am Vormittag gut, sehr gute 1:04,27 Minuten standen nach dem Anschlag auf der Anzeigetafel. Als Belohnung winkten Emma 3 Medaillen in der Juniorinnenwertung, 2 x Silber über 100 und 200 Rücken sowie Bronze über 400 Lagen. Der Lohn für dauerhaft gute Trainingsleistungen!

Lena Opatril überzeugte ein weiteres Mal vor allem über die Freistilstrecken. Sprintstark wie nie zuvor erledigte die 15 jährige SCIKB Kraulerin die 50m Freistil in der persönlichen Bestzeit von 26,74! Leider reichte es aufgrund ihres Alternachteils und der enormen nationalen Konkurrenz im Sprint nicht zu einer Medaille über die kürzeste Freistilstrecke. Auf den längeren Distanzen hielt sich Lena dafür mit jeweils Bronze schadlos. Über die 400 Freistil am Freitag schwamm Lena in 4:25,03 sogar zu einem neuen Tiroler Juniorinnen Rekord! Auch die 200 Freistil konnte Lena überzeugend beenden, wenngleich sie nicht ganz an ihre famose Zeit vom Alpenmeeting herankam. Am Schulsstag wurde Lenas Einsatz wieder mit einer neuen Bestzeit belohnt, 57,69 heißt Lenas neue Marke über die 100 Freistil. 

Eine sehr gelungene Leistung konnte Penelope Laube über die 100 Freistil abrufen. So kraulte sie in ihrem Vorlauf sehr beherzt zu einer tollen Bestzeit von 1:01,85. Auch über die 50m Freistil lief es nicht minder gut, am Ende standen sehr gute 28,28 zu Buche und ebenfalls eine schöne Steigerung! Auf den kürzeren Rückenstrecken konnte Pene zwar an ihre Bestleitungen herankommen, aber eben nicht ganz, die 200 Rücken passten leider nicht ganz in das anstonsten positive Bild! Teamküken Viktoria Tschemer sah man zu Beginn der Bewerbe noch etwas den - vielleicht zu - großen Respekt bei ihrer Premiere bei Ö-Meisterschaften der allgemeinen Klasse an, sie kam aber Tag für Tag besser in den Bewerb. Über die 100m Brust in 1:21,40 zwar mit Bestzeit aber noch etwas verhalten, steigerte sie sich auf 200 Brust nach einem tollen Finish auf 2:55,99. Am SO ging es dann gleich von Anfang an, 37,62 lautet Vikis neue Bestzeit über 50m Brust.

Oldie but Goldie Stefan Opatril glänzte am Wochenende ebenfalls mit guten Zeiten. Vor allem über die 100 Lagen in 1:00,65 bewies er Stärke und Ausgeglichenheit und zeigte den Jungen, dass er immer noch ziemlich gut mithalten kann. Konstanz zeigte der SCIKB Obmann auch über 100 Delphin, sowohl beim Vorlauf als auch im B-Finale blieb nach exakt 59,35 Sekunden die Uhr stehen.

So gesehen war es ein fast perfektes Wochenende musste Xaver Gschwenter nicht wegen einer Darmgrippe kurzfristig aufgeben. Zwar konnte er am DO in der Lagen Mixed Staffel seine Klasse aufblitzen lassen (50 Delphin in 25,46) doch spätestens ab SA war es dann aus mit der Kraft und er musste sämtliche Bewerbe streichen. Aber so wie alle anderen SchwimmerInnen des  hat Xaver bald wieder die Möglichkeit seine tolle Form unter Beweis zu stellen. Wir sind alle gespannt :)

 

11.11.2014  --  Int. Meeting Bozen, 8./9.11.2014

Lena Opatril glänzt mit Tagessieg über 100 Freistil (Jg.99), Robin Grünberger mit Tiroler Nachwuchsrekord!

Das Internationale Meeting in Bozen bietet seit Jahren die Möglichkeit diversen Superstars auf die "Flossen" zu schauen. Heuer war unter anderen kein geringerer als US Superstar Ryan Lochte am Start. Doch abgesehen von Autogrammen auf Handycovers, Taschen und T-Shirts sowie diversen "Selfies" mit dem Superstar gab es auch aus sportlicher Sicht mehrere Highlights für die SchwimmerInnen des SCIKB.

So konnte sich die 15 jährige Lena Opatril über 100 Freistil hervorragend in Szene setzen und gewann den Jahrgang 1999 mit einer neuen Bestzeit von 0:57,80. Zudem startete Lena die 4 x 50 Freistil Staffel der Damen (LSV Tirol 1) und sorgte mit ihren 0:27,17 für eine solide Basis für die weiteren Schwimmerinnen. Auch Xaver Gschwentner konnte sich im hochkarätigen Feld behaupten und belegte über 100 Schmetterling den ausgezeichneten 2. Rang, während er über die halbe Distanz im Jg. 99 zu Bronze schwamm. Wieder einmal für einen Tiroler Nachwuchsrekord gut war Robin Grünberger. Leider gab es für den Jahrgang 1998 keine eigene Wertungsklasse mehr, umso bemerkenswerter war angesichts des Starterfeldes der 14. Platz in 0:23,25 über 50 Freistil. Auch Emma Gschwentner bewies in Bozen Sprintquaitäten, hervorragend erscheinen ihre 30,74 über 50 Rücken. Eine neue Bestzeit gab es für Emma auch über 100 Lagen in 1:08,01. Peneolpe Laube komplettierte das SCIKB Quintett, sie konnte über 50m Freistil in 28,68 neue Bestzeit erzielen, über 100m Freistil lag sie knapp darüber. Vor allem aber mit ihren 28,01 in der abschließenden Staffel zeigte Pene, dass ihre Formkurve eindeutig nach oben zeigt.

jedenfalls gab es 10 Tage vor Beginn der ÖHM Kurzbahnmeisterschaften in Wien äußerst vielversprechende Leistungen der SCIKB SchwimmerInnen. Und Tags darauf beim Training wurde immer noch ein bisschen von Ryan Lochte geträumt... aber das darf man ja, oder? ;-)

 

29.10.2014  --  Gelungener Start in neue Schwimmsaison, Alpenmeeting IBK, 25./26.10.2014

Emma Gschwenter mit neuem Tiroler Rekord, Lena Opatril und Robin Grünberger schwimmen Landesrekord im Nachwuchs!

Gleich zu Beginn der neuen Saison, beim 10. Int. Alpenmeeting der SU Hall wussten die SchwimmerInnen des SCIKB zu überzeugen, somit knüpften die meisten dort an wo sie die letzte Saison beendet hatten, nämlich mit dem Schwimmen vieler neuer Bestzeiten! Am Ende der Veranstaltung konnte kein Verein nur annähernd an die 57 Medaillen des SCIKB, davon nicht weniger als 30 in Gold herankommen.

Gleich vier persönliche Bestzeiten konnte Emma Gschwentner erzielen. So setzte die 17 jährige neue Bestmarken über 200 Freistil, 100 Delphin, 400 Lagen sowie 100Freistil ins Wasser! Und über 200 Rücken erzielte die SCIKB Topschwimmerin sogar einen neuen Tiroler Rekord in 2:18,47. Mit dieser Zeit blieb sie 14/100 unter der von unserer Verena Klocker afgestellten alten Marke, bravo!

Lena Opatril sorgte über 200 Freistil in ausgezeichneten 2:04,34 nicht nur für eine neue Tiroler Juniorenbestleistung, sondern mit einem FINA Score von 714 Pkt. für die pnktebeste Leistung der gesamten Veranstaltung. Ebenfalls siegreich blieb unsere 2. Topschwimmerin über 400 Freistil  und in ihrer Wertungsklasse über 400 Lagen.

Für den dritte Tiroler Bestmarke sorgte wieder einmal Robin Grünberger. Der 16 jährige verbesserte in 51,53 über 100 Freistil den Tiroler Jugendrekord um 5/100 Sekunden, über 200 und 400 Freistil gelang ihm dieses Kunststück nicht ganz, wobei er über 400m Tagesschnellster wurde. Dieses Kunststück gelang auch unserem Xaver Gschwentner über die 100 Delphin, über die er sich in 57,83 gegen die ältere Konkurrenz durchsetzen konnte. Zudem schwamm der 15 jährige über 100 Rücken (1:01,70) neue Bestzeit.

Auch die weiteren Ergebnisse waren aus SCIKB Sicht höchst erfreulich, nicht aber für mich aus der Sicht des Verfassers dieser Zeilen, da bei der Aufzählung aller Highlights die Gefahr groß ist, eine Topleistung zu unerwähnt zu lassen. Darum seht mir bitte nach, wenn hier eine tolle Leistung untergegangen ist. Vielen Dank :)

Goldhamster Nr. 1 an diesem Wochenende war unser erst 10 jähriger Florian Korber-Perner. Er sicherte sich nicht weniger als 6 x den obersten Podestplatz (200 Freistil, 100 Delphin, 400 Freistil, 100 Freistil, 200 Lagen sowie 200 Brust) wobei er über die 200 Brust nur hauchdünn über dem Tiroler Kinderrekord blieb. Herzliche Gratulation für unseren vielseitigen Flo! Zudem gab es noch eine Trophäe für die punktebeste Leistug im Jg. 2004! Lisa Kralinger avanciert immer mehr zur Allrounderin, so konnte sie sich im Jg. 2002 über die 200 Lagenstrecke in für sie hervorragenden 2:42,25 durchsetzen. Über 100, 200 und 400 Freistil führe ohnehin kein Weg an der Nationalkaderschwimmerin des SCIKB vorbei.

Dreimal am Podest ganz oben fand sich Simon Schinnerl wieder. Er trotze der jahrgangsstärkeren Konkurrenz und siegte im Jg. 00/01 über 200 Freistil, 400 Freistil sowie über 100 Delphin. Im gleichen Jahrgang siegreich war Beni Hasanovic, der sich nach packendem Zweikampf über 200 Brust bei den 13-14 jährigen durchsetzen konnte, während er über 100 Brust deutlicher vor dem Zweitplatziertem lag. Ebenfalls 2 x Gold eroberte Luis Kurz in seinem ersten Antreten für den SCIKB. Sowohl die 200 Lagen als auch die 100 Rücken bedeuteten abgesehen von Gold auch persönliche Bestleitung. Der Wechsel scheint gelungen zu sein!

Dass Nina Kappacher über die Bruststrecken schwer zu schlagen ist, bewies die knapp 12 jährige mit ihren Siegen über 200 Brust und 100 Brust, wobei die 1:23,50 eine vielversprechende Steigerung bedeuteten. Jeweils 1 x siegreiche blieben Rosalie Pienz über 200 Rücken und Leon Opatril, ebenfalls über diese Strecke. Vor allem die Zeit von Rosalie war eine hervorragende und zeigte von der Aufwärtstendenz der 12 jährigen. Leon Opatril schwamm ebenfalls zu Bestzeiten, jedoch steckte ihm das letzte Meisterschaftsspiel im Fußball sichtlich in den Knochen in dem er übrigens ebenfalls siegreich blieb.

Auch abgesehen von den 12 Goldmedaillengewinnern geizten die SCIKB SchwimmerInnen nicht mit guten Leistungen, wobei man hier kaum wen herausheben kann, es würde einfach den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Jedenfalls zeigt es, dass der SCIKB sich weiterhin im starken Aufwind befindet.

 

 

5.8.2014  --  Viel Erfreuliches zum Saisonabschluss, ÖM St. Pölten 31.07.-3.08.2014

Tina Utz erstmals Nachwuchs-Staatsmeisterin, Tiroler Rekord über 200 Rücken von Emma Gschwentner

Zum Saisonfinale ging es für 6 SchwimmerInnen des SCIKB nach St. Pölten zu den 69. Staatsmeisterschaften. Nach einer langen Saison mit vielen Höhepunkten und herausragenden Leistungen galt es für die AthletInnen nocheinmal alles zu geben, ehe es in die wohlverdiente Sommerpause geht.

Für Tina Utz waren die ÖM ein wichtiger Gradmesser, war sie doch in der Vorbereitung wiederholt krank und konnte an kaum einen Wettkampf voll fit antreten. Speziell ihre Strecken, die längeren Freistildistanzen benötigen kontinuierliches Training, umso erfreulicher war es dass Tina über 100, 200 und 800 Freistil neue persönliche Bestzeiten aufstellen konnte, und viel mehr noch, dass sie maßgeblich in die Entscheidungen der Juniorenklasse I (Jg. 96/97) eingreifen konnte. Absolutes Highlight waren ihre 800 Freistil in welchen sie in guten 9:45,76 zu ihrem ersten Staatsmeistertitel schwimmen konnte!! Auch wenn sich die Konkurrenz "zurück hielt" darf sie sich über diesen Titel uneingeschränkt freuen, es ist der Lohn für ihre unermüdliche Arbeit trotz aller Querelen im vergangenen Jahr! Über 400m Freistil schwamm Tina immerhin zu Bronze! Auf der 200m Freistil Strecke gab es in 2:14,58 eine neue Bestzeit, ebenso wie über 100 Freistil (1:02,79).

Das erste Antreten unserer Heimkehrerin Emma Gschwentner war natürlich geprägt von der Frage, wie sie die den Umstieg von Kanada nach Österreich geschafft hat. Spätestens nach ihrem Rennen über 200 Rücken in der ausgezeichneten Tiroler Rekordzeit von 2:23,19 war klar, dass Emma gut vorbereitet nach Tirol zurückgekehrt ist, nebenbei bedeutete diese Leistung Silber in der Juniorenklasse I (Jg 96/97)! Bravo! Auch über 50 und 100 Rücken, sowie über 400 Lagen konnte Emma das Podest in der Juniorenklasse erklimmen, ihre Leistungen reichten jeweils zu Bronze. Über 200m Lagen reichte es dazu in guten 2:29,40 nicht ganz, wobei diese Strecke in Zukunft noch sehr viel Potenzial in sich birgt.

Für Lena Opatril waren die Staats bereits der 3. Hauptwettkampf nach JEM Quali in Kranj und der JEM in Dordrecht. Obwohl sie nicht ganz an die famosen Leistungen von Dordrecht gelangen konnte, zeigte sie in St. Pölten, wie sehr sie zu einer konstant starken Schwimmerin gereift ist. Aufgrund der starken nationalen Konkurrenz im Jg. 98/99 reichte es zwar stets zu Medaillen in der Juniorinnen Klasse II jedoch nicht zum Sprung aufs oberste Podest. Immerhin gutes Silber winkte nach Lenas starken Leistung über 100 Freistil in 58,63 Sekunden. Eine besonders starke Leistung bot Lena über die 50 Freistil, 3. rang in der Junioren Wertung und neue Bestzeit in 27,31! Auch über 200m Freistil und 400m Freistil konnte sich Lena mit dem jeweils 3. Platz auf dem Siegerpodest platzieren. Dabei erzielte sie in 4:35,47 über 400m Freistil neue Bestzeit!

Peneolope Laube war am ÖM Wochenende vor allem über die Rückenstrecken stark. Dabei schwamm sie sowohl über die 50 Rücken  (34,43), die 100m (1:13,13) und die 200 Rücken (2:35,89) persönliche Bestzeiten, wobei letztere besonders deutlich war. Hier winkte auch mit dem 8. Rang in der so starken Juniorinnen II Klasse (Jg.98/99) ihre beste Einzelplatzierung. Über die Krauldistanzen schwamm die 16 jährige jeweils nur ganz knapp über ihren Bestzeiten, machen sie aber immer mehr zu einer sehr konstanten Schwimmerin. Erfreulich, dass Pene schon stets Potenzial hatte in den Finalläufen zu reüssieren! 

Bei den Jungs schien nach den 2 vergangenen Wettkämpfen (Ficep Games und ÖJM) die Luft schon etwas draußen zu sein, kein all zu großes Wunder bei dieser Wettkampfdichte. Dennoch zeigte Xaver Gschwentner vor allem über 200m Lagen mit einer tollen Bestzeit von 2:15,25 und 1.500m Freistil (17:17,33) sein großes Potenzial, während er die Leistungen über die Delphinstrekcen im Vergleich zu Kapfenberg nicht mehr toppen konnte. Auch Robin Grünberger tat sich schwerer als erwartet, dennoch zeigte er speziell über 200 Freistil in 1:56,23 eine souveräne Leistung. Schade nur dass Robin im 50m Freistil Finale 7/100 zu seiner ersten Medaille in der allgemeinen Klasse fehlten... Immerhin war er deutlich der jüngste im Teilnehmerfeld und hat so wie alle anderen SCIKB Athleten noch sehr viel Zeit vor sich auch in der allgemeine Klasse für Medaillen zu sorgen.

Nach den ÖM in St. Pölten geht es mit einem sehr guten Gefühl in die Sommerpause, wir danken allen Zuständigen und freuen uns über die großartigen Erfolge unserer Schwimmer in den vergangenen Wochen! 

 

29.7.2014  --  5 SCIKB SchwimmerInnen für die OSV Kaderlehrgänge Ende August nominiert

Nach den schönen Erfolgen vom Wochenende flatterten heute die nächsten "good news" ins Haus: Mit Lena Opatril, Robin Grünberger, Xaver Gschwentner, Marie Lindpaintner und erstmals auch Lisa Kralinger dürfen heuer gleich 5 Schwimmer und Schwimmerinnen des SCIKB an den OSV Nationalkaderlehrgängen Ende August teilnehmen! Wir möchten unseren Athleten zu dieser Auszeichnung herzlich gratulieren!

 

29.7.2014  --  Großartige Erfolge bei den ÖJM in Kapfenberg, 24.-27.07.2014

Simon Schinner (2x), Xaver Gschwentner und Robin Grünberger holten Gold für den SCIKB!

Mit insgesamt 4 x Gold, 4 x Silber und 5 x Bronze avancierte der SC IKB Stadtoasen Innsbruck zum 5 besten Verein des gesamten Feldes, sowie zum klar stärksten Vertreter Tirols! Und auch die 27 A-Finale der insgesamt 15 AthletInnen lesen sich absolut top! Soviel zur Statistik... doch was den SCIKB an diesem Wochenende in erster Linie auszeichnete war schwer in Zahlen zu fassen. Es war diese unglaubliche Stimmung in der Mannschaft, die Tatsache, dass jeder jeden anfeuerte und sich für die anderen freute, der unermüdliche mitgereiste "Fanclub", welcher die Schwimmer unterstütze. Somit wurde jede der zahlrechen Topleistungen gefeiert, ja vielleicht sogar in dieser Form überhaupt erst ermöglicht... egal, jedenfalls war das Bild des SCIKB nach außen ein hervorragendes und wurde von vielen anderen Seiten als solches gewürdigt! Dieser Verein lebt, und wie!

Zurück zum Sportlichen, zum Zählbaren. Mit 2 Goldmedaillen über 400 Freistil und 1500 Freistil war Simon Schinnerl (Jg. 2001) der erfolgreichste SCIKB Athlet. Zwar zählte Simon heuer zu den jahrgangsschwächeren, doch dies schien dem 13 jährigen Talent nicht viel auszumachen. Gleich am DO ließ er über die 1500m in ausgezeichneten 18:14,93 keinen Zweifel über seine Ambitionen in Bezug auf diese Meisterschaft kommen und setzte sich gegen die gesamte Konkurrenz durch. Auch über die 400m war Simon nicht zu biegen, die Zeit von 4:32,61 war eine hervorragende, die Steigerung im Vergleich zu 2013 eine sensationelle!

Auch Xaver Gschwentner präsentierte sich an diesem Wochenende in Siegerlaune, konnte er doch die 200m Schmetterling im Jahrgang 1998/99 für sich entscheiden. Nach einem faszinierenden Rennen schlug er in hervorragenden 2:09,63 an und konnte die Konkurrenz zumindest um 3.5 Sekunden distanzieren! Ebenfalls unglaublich stark und mit Silber belohnt war sein Rennen über 100m Schmetterling, nach nur 57,83 Sekunden beendete der SCIKB Athlet das Rennen. Beide Zeiten bedeuteten übrigens Tiroler Jugend- und Juniorenrekord! Über 400 Lagen schwamm der knapp 15 jährige in 4:52,59 zu Bronze und machte somit seine Medaillensammlung komplett. 

Den 4. Meistertitel steuerte einmal mehr Robin Grünberger bei. Der schnellste aller SCIKB Schwimmer lieferte im 100m Freistil Finale ein einsames Rennen an der Spitze ab und siegte letztendlich sehr deutlich in sehr guten 52,55 Sekunden. Auch über 200m Freistil schwamm Robin sehr stark, hier winkte nach 1:55,98 immerhin Silber. Großen Anteil hatte Robin auch an der Bronzemedaille über 4 X 100 Freistil, indem er als Startschwimmer einen soliden Vorsprung herausschwamm. Die Startzeit von 52,53 bedeutete ebenso wie die oben genannte 200m Zeit und die 4:11,56 über die 400 Freistil Tiroler Jugend- und Juniorenrekord! 

Beide Staffelzeiten der Burschen bedeuteten übrigens Tiroler Jugendrekord, die Freistilstaffel (Grünberger, Gschwentner, Hasanovic, Schinnerl) wurde in 3:49,87 bewältigt und mit Bronze belohnt, während die Rekordzeit von 4:19,52 für die 4 x 100 Lagenstaffel "nur" für den 4. Platz reichte.

Auch Benjamin Hasanovic (Jg.01) konnte zu einer Einzelmedaille schwimmen, die starke Zeit von 2:46,36 über 200m Brust reichte immerhin zu Silber! Auch seine Leistungen über 100m Brust (1:17,57) sowie 200 Freistil (2:15,50) zeugen von den großen Fortschritten des 13 jährigen SCIKB Athleten in der abgeaufenen Saison.

Insgesamt 3 Medaillen konnte sich Lisa Kralinger (Jg.02) sichern, die nach einer längeren gesundheitsbedingten Durststrecke wieder zu ihrer Stärke finden konnte. Besonders stark schienen die 200 Freistil, nach lediglich 2:24,47 schlug Lisa als 2. des A-Finales an. Bravo! Über die längeren Freistildistanzen konnte sie sich jeweils die Bronzemedaille sichern, während die 400m in 5:03,51 klar schienen, war es über die 800m Maßarbeit, in 10:36,35 retteten sie gerade mal 15/100 in die Medaillenränge.

Erstmals bei einer Ö-Einzelmeisterschaft am Start und das erste Mal am Treppchen, Rosalie Pienz (Jg.02) stieg sehr effizient ins Geschehen auf der österreichischen Bühne ein und konnte über 200m Rücken in 2:45,42 den 3. Rang belegen. Ihre Freude über diese Bronzemedaille war nicht zu übersehen und Ansport für weitere tolle Leistungen.

Auch wenn es für die anderen Schwimmer noch nicht zu Medaillen reichte, geizten sie nicht mit starken Leistungen, welche hier nicht unerwähnt bleiben sollen! Nina Kappacher (2002) sorgte mit ihren 1:26,25 über 100m Brust für einen hervorragenden 5. Platz bei den Schülern, auch ihre Zeit vom 3:01,64 zeigt vom großen Potenzial der jungen Völserin! Noemi Mocker (2000) zeigte in der Jugendklasse über die Rückenstrecken (jeweils 6. über die 100 und 200m Distanz), dass sie zu einer fixen Größe im österreichischen Schwimmsport gereift ist. Ebenfalls 2 A-Finalplätze (je 8. über 100 und 200 Brust) steuerte Marie Lindpaintner (Jg.01) bei, leider musste die 13 jährige heuer mit Altersnachteil in der Jugendklasse antreten. Ebenfalls mit Altersnachteil und starke Konkurrenz zu kämpfen hatte Leon Opatril (Jg.03), dennoch stand das SCIKB Nachwuchstalent über 200m Rücken im A-Finale, welches er in 2:54,98 als 8. beendete.

Selina Danler und Vicki Tschemer (beide Jg.2000) verpassten zwar die A-Finali über die Bruststrecken knapp, jedoch zeigten sie mit einem klaren Doppelsieg über 200m Brust, dass sie in Zukunft weiter vorne zu finden sein werden. Auch die Debutanten Helena Schober, Julia Gutenberger und Michael Gutenberger zeigten in Kapfenberg mit tollen Bestzeiten, dass mit ihnen in den kommenden Jahren zu rechnen ist. Helena (2002) wusste mit durchwegs Bestzeiten über die längeren Freistildistanzen zu überzeugen, ebenso Julia (2002) über 400m Freistil, während Bruder Michael (1999) seine 100m Brust- sowie 100m Freistil-Bestzeit deutlich unterbieten konnte.

Mit 13 Medaillen und unzähligen Bestzeiten im Gepäck ließ es sich am Sonntag vorzüglich die Saison 2013/2014 beenden, voller toller Eindrücke und Motivation für die kommenden Aufaben. Wir vom SCIKB gratulieren unseren grandiosen Schwimmern herzlich!

 

14.7.2014  --  Int. FICEP Games, 10.-13.07.2014 Wien

Robin Grünberger und Xaver Gschwentner wussten für Rot-Weiß-Rot zu überzeugen!

Sozusagen am Nebenschuplatz zur JEM in Dordrecht fanden in Wien die Ficep Games statt, eine Internationale Meisterschaft katholischer Sportverbände. Teilnehmer aus Brasilien, Frankreich, Portugal, Holland, u.a. trafen sich dieses Jahr in Österreichs Bundeshauptstadt um sich dort in mehreren Disziplinen, darunter auch Schwimmen zu messen.

Mit Robin Grünberger und Xaver Gschwentner traten 2 Schwimmer des SCIKB in Wien an und dies doch recht erfolgreich. So konnte Robin seine Einzelrennen über sämtliche Freistilstrecken gewinnen und das teilweise sehr überzeugend. Seine besten Leistungen lieferte Robin über 200 Freistil in guten 1:54,93 sowie 100 Freistil in 52,10 (Teambewerb) ab. In der Staffel legte Robin, wenngleich auch "fliegend" stramme 50,94 ins Wasser! Auch Xaver konnte seine Klasse aufblitzen lassen, vor allem seine Leistung über 200 Schmetterling in 2:11,88 verdient Beachtung, ebenso seine 100 Brust im Teambewerb (1:11,05). So gesehen trugen unsere beiden Nachwuchshoffnungen maßgeblich zum guten Abscheiden des österreichischen Teams bei und gehen nun gestärkt in die letzte Phase der laufenden Saison.

 

14.7.2014  --  JEM Dordrecht /NL, 2. Teil

Zum Abschluss abermals Finale sowie klare Bestzeit für Lena Opatril!

Bravo Lena! Dein Debut bei Europameisterschaften ist voll und ganz geglückt! Auch zum Abschluss konnte die SCIKB Athletin ihre großartige Form halten und schwamm über die 200 Freistil 2 x zu einer neuen Bestzeit. Im Einzel kam Lena wieder einmal nicht ganz mit ihrer verflixten 3. Länge klar, schlug aber letztendlich doch in der guten Bestzeit von 2:08,60 an. Spannend wurde es dann nocheinmal in der 4 x 200 Freistil Staffel, denn hier war eine abermalige Finalteilnahme durchaus im Bereich des Möglichen. Und die Mädchen schafften es auch als 6. nach dem Vorlauf!

Im Finale durfte Lena den Anfang machen und sie rechtfertigte dies mit der hervorragenden Zeit von 2:07,46!! Vor allem auf der 3. Länge explodierte Lena förmlich und legte dort den Grundstein für diese tolle Zeit und letztendlich für den 6. Finalplatz! Bravo! Mit diesem Ergebnis ging die JEM aus SCIKB Sicht sehr erfolgreich zu Ende und wir freuen uns schon Lena persönlich zu ihren Leistungen zu gratulieren!

 

 
Feedback
© SCIKB 2008