Schwimmclub IKB Stadtoasen Innsbruck

News

8.4.2014  --  Zum Abschluss auf der Langbahn... Int. Ströck ATUS Graz Trophy, 4.-6.04.2014

Wieder 6 Tiroler Nachwuchsrekorde von Robin Grünberger!

Mit reinem Kurzbahntraining auf die Langbahn zu wechseln, um dort einen Wettkampf zu bestreiten gilt als eine ganz besondere Herausforderung, einer der sich das SCIKB Quintett Tina Utz, Lena Opatril, Penelope Laube, Robin Grünberger und Xaver Gschwentner anlässlich der diesjährigen ATUS Graz Trophy stellen mussten. Dass sich die Bilanz wenngleich etwas durchwachsen dennoch nicht schlecht liest lässt uns optimistisch in die Sommersaison blicken.

Für Tina Utz lief der erste 50m Bahn Kontakt nach den 4 Trainingtagen in Würzburg Anfang November nicht schlecht. Vor allem über die 400 Freistil konnte sie schon im Vorlauf in 4:43,20 eine neue Langbahnbestzeit aufstellen, im B-Finale setzte sie in 4:41,89 noch einen oben drauf und wurde im starken internationalen Feld 11. Auch die 100 Delphin erledigte Tina so schnell wie noch nie zuvor auf der "Langen", 1:10,88 lautet ihre neue Referenzmarke. Bei den anderen Bewerben blieb die 17 jährige stets im Bereich ihrer Bestzeiten vom Sommer somit war ihr Antreten mehr als erfreulich!

Leider gab es aber nicht nur Freude, vor allem da Lena Opatril die sich in Graz für die Junioren EM empfehlen wollte aufgrund mehrerer krankheitsbedingter Trainingsunterbrechnungen in der Vorbereitung ganz und gar nicht in Form war. Speziell auf den längeren Strecken reichte die Energie nicht und sie blieb hinter den eigenen Erwartungen zurück. Immerhin zeigte Lena im Sprint mit einer Bestzeit über 50m Freistil in 28,02 Sekunden dass sie eine sehr gute Schwimmerin ist!

Äußerst ambitioniert ließ Penelope Laube ihre Bewerbe angehen. Wie üblich schwamm die 16j SCIKB Athletin ihre Rennen von vorne weg, musste aber stets dem hohen Anfangstempo und der nicht aufhören wollenden 50m Bahn Tribut zollen und scheiterte letztendlich knapp an ihren Bestzeiten. Ihre beste Leistung zeigte Pene über 100 Freistil in 1:03,93.

Auch die Jungs konnten ihre Taktiken auf der Langen nur schwer umsetzen, befanden sich aber nach wie vor in großartiger Form. Xaver Gschwentner setzte vor allem über die 100 Delphin eine Glanzleistung, in 59,55 gelang dem gut 14 jährige SCIKB Schwimmer nicht nur der erstmalige Sprung unter die 60s Marke (Langbahn) sondern konnte vorzeitig die Limitzeit für den nächstjährigen Nationalkader knacken. Bravo! Auch die 100 Brust in 1:14,18 waren eine klare Steigerung, auch üer die 200 Lagen (2:21,02), 200 Delphin (2:18,02) sowie die 50 Delphin (27,70) konnte Xaver neue LB-Bestzeiten aufstellen.

Robin Grünbergers bot seine klar beste Leistung über die 50 Freistil. Mit den hervorragenden 23,99 Sekunden im Vorlauf konnte sich der 15 jährige sogar für das A-Finale qualifizieren, in welchem er 5/100 langsamer war. Diese Zeit bedeutet ebenso wie 4:14,12 über die 400 Freistil neuer Tiroler Jugend- und Juniorenrekord! Auch seine 100 Kraul in 53,40 waren erstklassig und brachten Robin einen Eintrag in die LSVT Rekordlisten. Rekord Nummer 6 ließ der SCIKB Athlet abschließend als Startschwimmer der 4x200 Freistil Staffel der OSV Jugendauswahl in immerhin noch 1:58,93 folgen, auch wenn der Tag schon lang war und die Knochen müde...

Nach diesem Wettkampf gehen die Spitzenschwimmer des SCIKB in eine wohlverdiente 4 tägige Pause, ehe am FR 11.04.2014 die Vorbereitungen für die Langbahnsaison beginnen... freilich mit möglichst vielem Langbahntraining ;-)

 

 

 

 

27.3.2014  --  SCIKB 3. bester Verein bei den ÖJM von 21.-23.03.2014 in Wien

Simon Schinnerl erfolgreichster männlicher Teilnehmer, Robin Grünberger weiter in Rekordlaune

Wer hätte das gedacht. Anfänglich mit "gut 20 Medaillen" spekuliert waren es letztendlich stolze 26, die der SCIKB anlässlich der Österreichischen Jahrgangsmeisterschaften von 21.-23.03.2014 aus dem Floridsdorfer Becken in Wien fischen konnte. Und somit reichte es zu Platz 3 in der Medaillenwertung! Ein großartiges Ergebnis welches es schon längere Zeit nicht mehr gegeben hatte!

Mit insgesamt 5 Gold-- und 1 Silbermedaille war unser Simon Schinnerl nicht nur unser erfolgreichster Goldgräber, vielmehr führte er gemeinsam mit 3 anderen Schwimmern die Rangliste der gesamten Meisterschaft ex äquo an. Neben "seinen" Kraulsrtrecken auf welchen er der Konkurrenz im Jg. 2001 aber auch keinen Funken einer Chance ließ (100K 0:59,96, 200K 2:09,27 sowie 400K 4:39,65) avanciert Simon immer deutlicher zu Allsounder. So schwamm der bald 13j SCIKB Athlet auch über 100 Delphin (1:09,34) sowie 100 Rücken (1:08,92) den anderen auf und davon, bravo! Leider klappts auf der Bruststrecke noch nicht ganz nach Wunsch, somit fehlten dem Youngster über die 200 Lagen noch ein paar Zehntel zur Platz an der Sonne. Jedoch haben wir mit Benjamin Hasanovic in dieser Klasse noch ein weiteres Eisen im Feuer. In sehr guten 1:17,55 über 100 Brust konnte Beni im Jahrgang 2001 einen weiteren Titel für den SCIKB sichern, leider gelang ihm dies trotz neuer persönlicher Bestzeit nicht ganz über die doppelte Distanz (3. in 2:49,71). Ebenfalls Bronze konnte sich Beni über 100 Fresitil in 1:02,60 sichern.

Über die Kraulstrecken im Jahrgang 1998 gilt Robin Grünberger schon längere Zeit als "Bank" auf eine Medaille. Umso erfreulicher, dass unsere Zukunftshoffnung diese Bewerbe klar vor seiner Konkurrenz gewinnen konnte, alle 3 Strecken in neuer Tiroler Jugendrekordzeit. Während er sich über die 400m in 4:02,93 langsam aber sicher der 4m Schallmauer annähert, gelang ihm aber über 200m Kraul in 1:53,06 sein bestes Rennen. Robins Dominanz auf dem 200er war beeindruckend, jederzeit hatte man das Gefühl dass der gut 15 jährige noch hätte zulegen können, sofern er es gebraucht hätte... Über 100 Freistil blieb Robin das erste Mal unter der 52er Marke, 51,99 lautet der neue Tiroler Jugendrekord. Auch über 100 Rücken (2. in 0:59,44) 200 Rücken (3. in 2:09,46) sowie 200 Lagen (3. in 2:11,39) konnte Robin jeweils neue klare Bestzeiten erzielen. Als Draufgabe schwamm er in der 4 x50 Kraulstaffel als erster Starter in 0:23,34 einen neuen Tiroler Jugend- und Juniorenrekord, ebenfalls stark präsentierte sich Robin in der Lagenstaffel als Startschwimmer (27,75).

Auch Xaver Gschwentner kann sich immer besser im überaus starken 1999er Jahrgang etablieren. Auf den Delfinstrecken konnte unserer Allrounder jeweils den 2. Platz erreichen. Zu Bestzeiten reichte es zwar diesmal nicht ganz dennoch lasen sich seine Zeiten ganz hervorragend. Für die 100m D benötigte Xaver 0:58,96 Minuten, über 200 Delfin waren es 2:11,70. Sensationell zu Bronze schwamm Xaver über die 200 Rücken, die er das erste Mal überhaupt in seiner Karriere schwamm und im ersten Zeitlauf die hervorragende Marke von 2:12,06 ins Wasser zauberte. Ebenfalls Bronze gab es über 200Lagen (2:15,53) und 400 Lagen (4:43,52), während es trotz ebenfalls neuer bestzeit von 2:29,66 über 200 Brust nur zu Blech reichte.

Erstmals bei einer Nachwuchsmeisterschaft im Einsatz gab sich Leon Opatril im Jahrgang 2003 cool, als wäre er schon jahrelang dabei und konnte ebenfalls zur herausragenden Medaillenbilanz beitragen. Vor allem die 2:33,15 über 200 Freistil (2. Rang) verdienen höchsten Respekt, in einem packenden Zweikampf musste er sich im Finish nur ganz knapp dem weitaus höher eingeschätzten Sieger geschlagen geben. Auch die 800m Freistil in 11:27,91 bestachen durch gute Technik und geschickter Renneinteilung, hier winkte letztendlich die Bronzemedaille. Nocheinmal Silber gelang Leon über 200 Rücken in sehr guten 2:52,75, während über die halbe Distanz immerhin die bronzene winkte.

Äußerst überraschend und gleichsam positiv gestaltete sich der Auftritt von Marie Lindpaintner über die Bruststrecken. Im Jg. 2001 warteten 2 starke Gegnerinnen auf Marie, diese 3 sollten sich die Medaillenränge untereinander ausmachen. Schon auf den 100m Brust gelang Marie ein Traumlauf und wurde letztendlich in 1:18,27 mit Silber belohnt, setzte sie zumindest von der Leistung her über die 200m Brust noch einen drauf. Für die Zeit von 2:45,37 bekam Marie 15 prestigeträchtige Rudolphpunkte und für den 2. Rang Silber.

Auch alle anderen Teilnehmer des SCIKB, immerhin stellten wir 13 StarterInnen, konnten bei den ÖJM fast durchwegs überzeugen. Eine ganz starke, für die Zukunft vielversprechende Leistung bot Noemi Mocker, die auf den Rückenstrecken bewies, dass sie nicht allzu weit von der Spitze im Jg. 2000 entfernt ist, starke Wenden und Startphase vorausgesetzt... die 2:33,74 waren auch für die Trainer überraschend, ebenso die 1:12,08 für den 100er. Auch im Jg. 2000 allerdings auf den Bruststrecken gingen Vicky Tschemer und Selina Danler an den Start. Auch sie konnten sich gut behaupten. So setzte Vicky schon über die 100Brust in 1:23,08 ein Ausrufezeichen, während sie leider über 200 Brust einen schweren taktischen Fehler beging und letztendlich in 3:00,21 anschlusg. Selina hingegen konnte erstmals über die 200 Brust unter der 3min Marke bleiben, 2:59,25 heißt ihre neue Bestmarke. Immer mehr zu einer verlässlichen Schwimmerin im Jahrgang 2000 reift allmähich Chiara Fritz. Sie konnte in 2 Rennen 2 neue Bestmarken setzen, über 200 Freistil schlug sie nach 2:33,53 an, fürdie 400m Freistil benötigte sie 5:18,21. Hannah Heidegger war über die beiden Rückenstrecken am Start, nach 2:48,18 (pers. BZ) und dem 9. Rang wurde sie über die 100m aufgrund eines Wendenfehlers leider disqualifiziert.

Schade dass Lisa Kralinger sich für die Ö-Titelkämpfe nicht mehr rechtzeitig von ihrer Grippe erholen konnte, so konnte unser Langstreckentalent in Iwen nicht ihre Stärken ausspielen. So reichte es einmal abgesehen von den 100 Freistil (1:10,77) diesmal zu keiner neuen Bestzeit, schade denn mit ihren Bestmarken wäre sie über 200 und 400 Freistil jeweils zu Bronze geschwommen. Ebenfalls im Jahrgang 2002 auf Jagd nach Bestzeiten und Top-Platzierungen ging Nina Kappacher. Die Brustschwimmerin überzeugte vor allem über die 200m und stellte mit 3:08,84 eine klare neue Bestzeit auf. Immerhin ein 5. Platz für unsere Nina mit Lust auf mehr.

Überhaupt zeigte bei diesem Wettkampf der SCIKB Lust auf mehr, neben den großartigen Leistungen denen selbst die Verantwortlichen des Österreichischen Schwimmverbandes großen Lob zollten, war es vor allem das gemeinschaftliche Auftreten, das ständige Wollen nach mehr und die positive Stimmung welche unsere Schwimmer ins Floridsdorfer Hallenbad brachten. Somit gab es zum Abschluss der 25m Saison mit 26 Medaillen (9G/8S/9B) einen tollen mannschaftlichen Erfolg für den SCIKB welcher Ansporn zu weiteren Höchstleistungen geben wird.

17.3.2014  --  Emma in bestechender Form bei den "2014 ManSask Short Course Championships" von 13.-16.03.2014

Es ist immer schön, wenn wir was von Emma Gschwentner aus Kanada hören, viel schöner noch, wenn sie dort mit großartigen Leistungen aufzeigt! Bei den heurigen ManSask Short Course Championsship, salopp ausgedrückt den dortigen Landesmeisterschaften, konnte Emma ihre aufsteigende Form in neue Bestzeiten umsetzen! Zudem schwamm sie 3 x ins A-Finale! 

Über 100 Rücken belegte Emma in hervorragenden 1:03,92 den 5. Rang und blieb gleich 78/100 unter ihrer bisherigen Bestleitung. Auch über die 200m bewies die 16 jährige in ebenfalls ausgezeichneten 2:17,68 ihre Ausdauerqulitäten (vormals 2:19,50), hier winkte ebenfalls der 5. Rang. Während über 50m Rücken im Einzelfinale (7. Rang in 31,19) die Luft schon etwas heraußen schien, sorgte sie in der 4 x 50m Lagenstaffen hingegen für eine neue Bestzeit (30,47). Über die 200m Lagen schaffte Emma immerhin das B-Finale und konnte in 2:25,76 abermals eine neue Bestmarke setzen.

Wir freuen uns herzlich für unsere Emma und wünschen weiterhin alles Gute bei den Sakatoon Goldfins!

11.3.2014  --  Medaillenflut und Tränen zum Abschied bei den Tiroler Meisterschaften, 8.-9.03.2014

Xaver Gschwentner und Robin Grünberger erstmals Tiroler Meister (allg. Klasse), berührende Worte bei Verena Klockers Abschied vom Wettkampfsport.

Wer hätte das gedacht... unser erst 14 jährige Xaver Gschwentner setzt nach 150 beherzt zu einem grandiosen Endspurt an und schwamm über seine Lieblingsstrecke, den 200 Delphin der gesamten Konkurrenz auf und davon. Belohnt wurden seine 2:10,96 mit Xavers erstem Tiroler Meistertitel in der allgemeinen Klassen! Gratulation. Doch dies war nur ein Highlight der Tiroler Hallenmeisterschaften seitens der SCIKB Schwimmer, welche am SO den 9.03.2014 Geschichte waren. 

Ebenfalls zu ersten Meisterehren in der allgemeinen Klasse kam Robin Grünberger. Der 15 jährige bewies über 400 Freistil große Klasse und berührte nach 4:05,18 (Tir. Jgd Rek.) als erster die Anschlagmatte. Zudem konnte er in 23,44 den Tiroler Jugend- und Juniorenrekord über 50 Freistil verbessern, ebenfalls eine neue Jugendbestmarke setzte der SCIKB Athlet über 200 Freistil in 1:54,14 ins Wasser des Hallenbades Höttinger Au. 

Bei den Damen reichte es zu drei Meistertiteln in der allgemein Klasse, für die sich heuer zum letzen Mal unser SCIKB Aushängeschild Verena Klocker verantwortlich zeichnete. Nach ihren 3 Siegen über 200 und 400 Freistil sowie über 200 Delphin gab es im Hallenbad eine berührende Abschiedsrede, die Verenas eindrucksvolle Karriere Revue passieren ließ. Dass dabei auch die eine oder andere Träne floss war verständlich, aber keine der Traurigkeit denn wir wissen, dass Verena immer ein Bestandteil der tollen SCIKB Familie bleiben wird!

Zudem bewiesen auch Lena Opatril und Tina Utz mit den jeweiligen Plätzen 2 und 3, dass die 200 und 400 Freistil weiblich tirolweit weiterhin fest in SCIKB Hand bleiben werden. Insgesamt lautete die Bilanz in der allgemeinen Klasse 5 Gold, 11 Silber sowie 14 Bronze, ein durchuas respektables Ergebnis! Besonders erfreulich war auch die Bronzemedaille der erst 13 jährigen Marie Lindpaintner über 200 Brust, sicherlich eine tolle Überraschung!

Auch im Nachwuchs konnte die AthletInnen des SCIKB für Highlights sorgen. Sehr erfreulich daran war, dass die Medaillen über alle Altersklassen verteilt waren, vor allem bei den Buben. In der Kinderklasse B (Jg. 2005) konnten Emanuel Eder und Tim Oefner erstmals in ihrer noch jungen Karriere zu einem Tiroler Meistertitel schwimmen, während Emi die 50 Freistil für sich entscheiden konnte, war Tim über 50 Rücken erfolgreich. Bravo! Zudem gab es für Emi Silber über 200 Freistil und Tim belohnte sich über 50 Freistil und 50 Brust mit Bronze. Mit dem erst 7 Jahre alten Laurin Perner (Bronze 200 Freistil sowie Bronze über 100 Lagen, Klasse Jg. 2005 u. jünger) gab es noch einen weiteren Medaillengewinner bei den Kleinsten. Alle Achtung, dieser Junge wird sicher noch von sich hören lassen.

Im Jahrgang 2004 (Kinder A) bot Bruder Florian Perner großes Kino! In 6 Bewerben der Kinderklasse konnte er ebenso oft den Sieg nach hause schwimmen! Egal ob z.B. über 200 Fresitil, 50 Rücken, oder 100 Lagen, nie konnte ihn ein Konkurrent Florian nur annähernd fordern, ein großes Versprechen für die Zukunft! Doch auch Patrick Reister durfte sich in dieser Klasse einmal auf dem Podest feiern lassen, Silber über 50 Rücken! Auch bei den Mädchen besitzt der SCIKB mit Luisa Pienz in der Kinderklasse A eine Siegschwimmerin, sie entschied sowohl die 50 Freistil, 50 Delphin als auch die 200Freistil für sich und holte Gold, mit Silber über 100 Lagen machte sie ihre Medaillensammlung komplett.

In der Schülerklasse C feierte Leon Opatril 2 Siege, neben 100 Freistil konnte er auch die 400 Freistil für sich entscheiden. Seine Vielseitigkeit bewies Leon auc mit Rang 2 über 100 Delphin, 100 Rücken sowie 200 Lagen, sowie dem 3. Rang üer 100 Brust! Während der SCIKB keinen Starter im Jahrgang 2002 (Schüler B) aufbieten konnte, haben wir im Jahrgang 2001 (Schülerklasse A gemeinsam mit Jahrgang 2000) 2 weitere große Talente in unseren Reihen. Simon Schinnerl war trotz Altersnachteil über 100 Delphin nicht zu biegen und gewann mit deutlichem Vorsprung. Vizemeister der Schüler A wurde Simon über 100 und 400 Freistil sowie über 200 Lagen, während er über 100 Rücken Bronze gewann. Auch Benjamin Hasanovic startete mit Altersnachteil, konnte sich aber über 100 Brust durchsetzen und Gold gewinnen.

Bei den Mädchen sorgte Nina Kappacher im Jg. 2002 für einen weiterenSCIKB  Sieg. Über ihre Lieblingslage Brust ließ sie der Konkurrenz in der Schülerinnenklasse A keine Chance. Mit Silber über 400 Freistil bewies Verna Fuchs im Jg. 2003 (Schülerinnen B) Ausdauer und große Klasse. Und Angelina Zhbanova sorgte mit Silber über 100 Brust Schülerinnen B für eine weitere Medaille für den SCIKB. Leider fehlten bei den Schülerinnen krankheitsbedingt ein paar Medaillenanwärter, ansonsten hätte die Bilanz in dieser Klasse noch besser ausgesehen.

In den Jugend und Juniorenklassen waren es die üblichen Verdächtigen, welche sich eindrucksvoll oft am Podest wiederfanden. Sei es Marie Lindpaintner in der weiblichen Jugend oder Lena Opatril, bzw. Tina Utz und Simone Kaserer bei den Juniorinnen, alle holten für den SCIKB Edelmetall mit teils hervorragenden Zeiten. Bei den Jungs heißen die zu Feiernden Robin Grünberger, Xaver Gschwentner (Jugend) und Günter Huber (Junioren). Vor allem diese Schwimmer werden auch in den kommenden Wochen bei diversen österreichweiten Meisterschaften bzw. Meeting die Nase mit vorne haben. Und diese Wettkämpfe stehen unmittelbar an, denn in gut einer Woche gehts weiter in Wien mit den Österreichsichen Jahrgangsmeisterschaften, für diese sich immerhin 14 Schwimmerinnen und Schwimmer des SCIKB qualifiziert haben.

Dafür wünschen wir euch schon alles Gute!!

 

7.3.2014  --  Vorschau Tiroler Hallenmeisterschaften 8./9.03.2014 HB Höttinger Au

Am kommenden Wochenende, den 8./9.03.2014 finden im Hallenbad Höttinger Au die diesjährigen Landesmeisterschaften der Kurzbahn statt. Insgesamt 64 Schwimmerinnen und Schwimmer des SCIKB haben für die Titelkämpfe gemeldet, eine erstaunlich hohe Zahl und ein Zeichen, wie viele qualifizierte Wettkampfschwimmer der Verein mittlerweile hat. 

Erstmals geschossen dabei ist die im Herbst 2013 formierte Gruppe 4 sowie einige vielversprechende Talente der Schwimmschule, die spätestens im Sommer den Weg in eine der SCIKB Nachwuchsgruppen finden sollten. 

Was für die Kleinsten gerade beginnt, hört für Verena Klocker nach dem THM auf. Die SCIKB Paradeschwimmerin beendet nach den Meisterschaften ihre großartige Karriere als aktive Sportlerin. Auch wenn der Abschied für den Verein sehr schade ist, sehen wir natürlich in erster Linie die grandiosen Erfolge, welche uns unsere WM und EM Teilnehmerin Verena in den letzten Jahren beschert hat. Wir sagen vorab schon einmal danke und freuen uns auf die THM!

Die Wettkämpfe starten am SA um 11h30 (ES: 10h30) und am SO um 9h00 (ES: 08h15).

7.3.2014  --  Lena Opatril in Hannover mit Tiroler Juniorinnen Rekord!

Da die an der JEM angebotenen 1500m Freistil weiblich sehr selten geschwommen werden, ging es für Lena Opatril vergangenes Wochenende nach Hannover zum 16. Internationalen Piranha-Meeting der SGS-Hannover. Aufgrund zweier zeitgleich angebotener Meetings in Berlin und Halle /Saale war diesmal das Starterfeld nicht so hochklassig, schade denn ein Vergleich mit vielen Deutschen Spitzenschwimmer hatte seinen Reiz gehabt, dennoch war der Ausflug nach Niedersachsen für Lena durchaus lohnenswert.

So konnte die SCIKB Nachwuchshoffnung über 100, 200 und 1500m Freistil jeweils Klassensiege mit neuen Bestzeiten feiern. Über 100m Freistil schwamm Lena sehr gute 59,68 wobei sie sich im Finale knapp durchsetzen konnte. Über 200m Freistil schwamm Lena in neuer Bestzeit von 2:09,65 zu einem klaren Erfolg. Erfreulich auch ihre Zeit über 1500 Freistil, ihre 18:21,57 bedeuten neben einem souveränen Sieg neuer Tiroler Juniorinnen Rekord! Gratulation! Wir sind schon gespannt auf die kommenden Wettkämpfe...

26.2.2014  --  Tolle Leistungen der SCIKB Schwimmer beim 3. Eurgeiomeeting in Innsbruck 23.02.14

Tiroler Jugendrekord von Robin Grünberger

Großartige Leistungen der SCIKB Schwimmer gab es anlässlich des 3. Euregiomeetings am 23.02.14 in Innsbruck. So konnte Robin Grünberger seine Klasse zeigen und aus dem vollen Training über 400 Freistil in 4:08,58 nicht nur eine tolle Bestzeit ins Wasser legen sondern auch einen neuen Tir. Jugendrekord aufstellen! Auch die anderen SCIKB "Cracks" zeigten auf. So blieb Xaver Gschwentner über 100 Delphin erstmals unter der 60s Marke, 0:59,44 lautet seine neue Bestzeit. Simon Schinnerl gelang diese Kunststück nicht ganz, trotz toller Bestzeit über 100 Freistil blieb der 12 jährige mit 1:00,09 nur hauchdünn über der Schallmauer.

Auch die anderen SCIKB SchwimmerInnen sorgen für Bestzeiten am laufenden Band, sei es Penelope Laube (50, 100R), Simone Kaserer (400F), Nina Kappacher (50, 100B), Lisa Kralinger (400F), oder auch Rosalie Pienz (50, 100R), die nach einer schweren Verletzung an den Armen ein gutes Comeback ins Wasser legte. Benjamin Hasanovic bewies Sprintqualitäten und zeigte besonders über die 50m Strecken Klasse. Lena Opatril schaffte stark erkältet 3 Klassensiege und trug zu der guten Mannschaftsleistung Tirols bei, und Selina Danler passte mit ihrer soliden Leistungen gut ins Bild der starken Schwimmer des SCIKB Stadtoasen Innsbruck.

Gestärkt durch diese Leistungen lässt es sich voller Optimismus in die Tiroler Meisterschaften am 8./9.03.14 abermals im Hallenbad Höttinger Au über die Bühne gehen wird.

17.2.2014  --  Großartige Erfolge für Emma Gschwentner in Kanada, 13.-16.02.14

Bei den Speedo Western Canadian Championships von 13.-16.02.14 in New Westminster (Vancouver /CAN) konnte sich Emma Gschwentner, die seit Sommer für ein Jahr in Kanada trainiert stark in Szene setzen. 

Bereitete Emma zu Beginn der Saison die Umstellung auf das neue Trainingssystem noch ein paar kleinere Problemchen, kommt die ehrgeizige SCIKB Schwimmerin derzeit immer besser in Fahrt. So konnte sie vergangenes Wochenende über die Rückenstrecken gleich 3 neue Bestmarken setzen. Über 50m Rücken schlug Emma in ausgezeichneten 0:30,50 Minuten an, während es im Einzelbwerb über 100m Rücken nicht auf Anhieb klappen mochte. Jedoch bewies sie in der Staffel großen Teamgeist und konnte ihre Bestzeit um über eine halbe Sekunde auf 1:04,70 drücken. Auch über 200m Rücken reichte es in 2:19,50 zu einer tollen Bestzeit! 

Nun geht es trainingsmäßig in die letzte Phase der Kurzbahnsaison, warten doch am 6.-9.03.2014 die "Provincials", die "Landesmeisterschaften" von Saskatchewan. Wir vom SCIKB freuen uns jedenfalls riesig für unsere Emma und wünschen ihr weiterhin alles Gute bei den Mounties!

Ergebnisse hier: 

 

27.1.2014  --  Lena und Robin beim OSV JEM Förderkaderlehrgang 24.-26.01.2014

Starke Trainingsleistungen der SCIKB Schwimmer in Salzburg!

Erstamls seit sehr langer Zeit installierte der OSV zur Freude vieler Vereine eine weiterführende Kaderfassung für die JEM Jahrgänge. In dieser sehr streng selektionierten Auwahl stehen mit Lena Opatril und Robin Grünberger erfreulicherweise auch 2 SchwimmerInnen des SCIKB im Aufgebot. Zudem wird SCIKB Trainer Dieter Sofka als ständiger Betreuer eingesetzt. Am FR 24.01.2014 war es dann soweit, insgesamt 14 SchwimmerInnen der Jahrgänge 97/98 männlich sowie 99/00 weiblich aus ganz Österreich trafen sich in Salzburg unter der Leitung von Clemens Weis zur ersten Maßnahme. Neben 5 harten Wasser- und 3 Landeinheiten stand vor allem das Teambuilding im Vordergrund. Auch wenn das verlängerte Wochenende sicherlich sehr hart war, fuhren die beiden SCIKB Schwimmer am SO Nachmittag sehr positiv gestimmt und mit vielen tollen Eindrücken wieder zurück nach Hause!

 

22.1.2014  --  Int. Mc Donalds Meeting 18./19.01.2014, Linz

Viele Bestzeiten zum Jahresauftakt

Das Int. Mc Donalds Meeting im ADM Bad in Linz war auch heuer wieder willkommener Auftakt der SCIKB Wettkampfschwimmer im neuen Jahr. Insgesamt 7 SchwimmerInnen waren in Linz gemeldet, leider mussten schon im Vorfeld Rosalie Pienz und Selina Danler aus gesundheitlichen Gründen absagen. Dennoch präsentierte sich das 5 köpfige Team bestehend aus der Trainingsgruppe 2 in bester Wettkampflaune. Wenngleich es bei dem überaus starken Starterfeld nicht zu Medaillen reichte, konnten die SCIKB Athleten mit vielen Bestzeiten aufzeigen.

Beni Hasanovic der denkbar knapp am Finale der Mehrkampfwertung schrammte, ließ in Linz mit 4 neuen Bestzeiten aufhorchen. Vor allem seine Steigerungen über 100 Rücken (auf 1:16,09) und 100 Schmetterling (1:17,37) waren bemerkenswert, über 100 Brust kam er mit dem 5. Rang in 1:21,03 dem Podest am nächsten. Seine punktebeste Leistung lieferte er mit der Zeit von 1:04,36 über 100m Freistil ab. Gratulation an den jungen Allrounder!

Beachtliche Leistungen erbrachte Vicky Tschemer über 100 Kraul (1:13,66) und vor allem über 100 Brust in 1:26,28. Mit dieser Zeit sicherte sich die 13 jährige als 11. SCIKB Athletin vorzeitig das Ticket für die Ö-Jahrgangsmeisterschaften im März in Wien. Bravo! Ihre beste Leistung erbrachte Chiara Fritz über 100m Freistil in 1:11,00 was einer Steigerung von immerhin 4,87 Sekunden entsprach. Eine weitere klare Bestleistung schwamm sie über 100 Delfin in 1:26,18. Mit einer feinen Leistung über 100m Rücken konnte Lisa Kralinger aufzeigen. Mit 1:23,50 belegte die talentierte Kraulerin den 12. Platz, über 100m Freistil reichte es sogar zum 10. Platz (1:11,43). Auch Hannah Heidegger startete ins neue Jahr mit vielen Bestzeiten, wobei ihr die größte Steigerung über die Bruststrecke in 1:32,64 gelang.

Auch wenn die SchwimmerInnen von der Spitze in ihrer Altersklasse teilweise noch weit entfernt waren, waren die vielen Bestzeiten der SCIKB Schwimmer zu Jahresbeginn ein guter Auftakt ins Jahr 2014. Jedenfalls sollten die Leistungen beim ADM Meeting ein zusätzlicher Ansporn für die kommenden Trainingswochen sein.

 
Feedback
© SCIKB 2008